Wittlich – Stadt der Säubrenner

Was hat es nur mit den ganzen Schweinen in Wittlich auf sich?

Wittlichs Stadtgeschichte wartet mit einer Sage über die Belagerung des Ritters von Ehrenberg im Mittelalter auf: In der belagerten Stadt brach nachts eine Sau aus ihrem Stall aus und streifte durch die Stadt. Der Wächter hatte am Abend zuvor jedoch den Riegel für das Tor nicht finden können und kurzerhand eine Rübe stattdessen verwendet, um das Tor zu schließen. Dies sah die Sau und fraß die Rübe, sodass der Ritter und seine Soldaten die Stadt plündern und brandschatzen konnten. Zur Strafe für die Sau und ihre Verwandtschaft, wurden alle Schweine auf dem Marktplatz „gebrannt“ und ein großes Festmahl abgehalten. Seither nennen sich die Wittlicher „Säubrenner“…

Schreibe einen Kommentar